Daten und Fakten
Ohne Kategorie
Visitors
Vorbereitung ...
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
icon
Internship

 
Nachdem mich dieser Weblogdiesnt extra kosten wuerde. Habe ich mir ueberlegt ueber Movable Type die Sache auf meinem eigenen Serverplatz abzulegen. Wer also weiter lesen moechte, der sollte auf diese Adresse gehen: //www.grieser.org/weblog,

Heute bin ich total angenervt von der FH. Nachdem ich Heute also Steuern schreiben musste und ich absolutes Desinteresse hege gegen Steuern, war es eine Tortur dies zu lernen. Und das ganze hoert nicht einmal nach dieser Pruefung auf, denn am Freitag folgt die Steuerpruefung zur Einkommensteuer. Nicht, dass mich "Einkommen" nicht interessiert, aber in diesem speziellen Fall strebt mein Interesse gegen NULL. Aber genug des Gemeckers, was ich eigentlich damit sagen will ist, dass ich mich auf die Zeit in Hongkong freue. Vorfreude ist die schoenste Freude! So ein abgedroschener Spruch, aber doch bewahrheitet er sich immerwieder.
Momentan bin ich am zusammensuchen der einzelnen Unterlagen fuer das Arbeitsvisum. Zeugnisse uebersetzen lassen. Diplomzeugniskram auf Englisch beantragen. Und staendig bekommt man dumme Sprueche , so auf die Art: "..zur Zeit sehr schlecht, denn wir haben Pruefungszeitraum und andere Dinge zu tun..." und so weiter und so fort. Aber ich gebe da nicht nach, das muss eben jetzt auch sein. Tut mir leid!
Denn die Zeit kann ziemlich knapp werden. Auch wenn man jetzt noch denkt, dass das ja noch ewig lange ist bis zur Abreise.
Ja das wird wohl das letzte Praktikum werden das ich vor der anstehenden Diplomarbeit im Januar mache. Und dann ist Schluss mit den Testphasen. Vielleicht ja dann auch in Asien. Ein Wunsch war das und ist das auch noch immer von mir. Schau mr mal!?

Gruesse Eva

Das Flugzeug verliert kontinuierlich an Hoehe und durchbricht die Wolkendecke. Was man nun sieht, ist Wasser, viel Wasser. In dem Blau des Suedchinesischen Meeres erkennt man vereinzelte Farbtupfer.
inselidyll
Es sind Dschunken und Fischerboote, Containerschiffe und Oeltanker, die alle ein gemeinsames Ziel haben: den "Duftenden Hafen" von Hongkong. Nun sieht man immer mehr Inseln, von denen die meisten unbewohnt sind. Die groeßte heisst Lantau Island und gehoert zum Territorium der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong.
Das Flugzeug landet auf dem gigantischen neuen Flughafen Chep Lap Kok, bis 1998 noch die groesste Baustelle der Welt. Der Besucher ist angekommen im Zentrum Asiens, in der Welthauptstadt des 21. Jahrhunderts, deren Kraft ungezuegelt ist und immer wieder neue Weltwunder hervorbringt. Eines dieser Wunder ist der neue Hongkonger Flughafen, der mehr als 20 Milliarden US$ kostete und durch eine riesige Brueckenkonstruktion mit der City verbunden ist. Die 1370 Meter lange Tsing Ma-Bridge wurde am 27. April 1997 von Margaret Thatcher eingeweiht. Sie ist Teil einer neuen Autobahn und einer Zugstrecke (Airportexpress), über der ebenfalls seit Juli 1998 diese Hightech-Bahn im Minutentakt zwischen Chek Lap Kok und der Innenstadt verkehren.
Das Hongkong von heute ist so verheißend wie nur wenige Orte auf der Welt. Hier scheint sie gelungen: die Verschmelzung von Tradition und Moderne.
tradition-moderne
Hongkong ist harmonisch, aber trotzdem hektisch und immer in Bewegung. Die Stadt hat die hoechste Bevoelkerungsdichte, aber dennoch eine der niedrigsten Kriminalitaetsraten der Welt. Um diese Widersprueche zu verstehen, genuegt es nicht, alle Sehenswuerdigkeiten abzuhaken. Man muß die einzigartige Atmosphaere auf den geschaeftigen Straßen der Stadt und die Mentalitaet der Menschen erleben.
Der beste Einstieg in die Faszination Hongkong ist ein abendlicher Bummel ueber die Tsim Sha Tsui-Hafenpromenade.
Hong_Kong_Skyline
Unzaehlige Schiffe (z.B. die gute alte Starferry) kreuzen zwischen Hongkong Island und Tsim Sha Tsui (Suedende von Kowloon) den sehr schmalen Victoria Harbour. Hinter dem Schiffsgewimmel steigt ein Panorama aus den Fluten, das weltweit seinesgleichen sucht. Die Glasfassaden reflektieren die untergehende Sonne, so daß der Eindruck entsteht, die Hochhaeuser stuenden in Flammen. Ist die Sonne erst einmal untergegangen, begruesst eine schweigende Lichtfanfare mit Tausenden von Leuchtreklamen den Abend. Hunderte von Scheinwerfern illuminieren die pompoesesten Wolkenkratzerpalaeste so effektvoll von allen Seiten, dass nicht mehr auszumachen ist, wo die Stadt aufhoert und der Himmel mit seinen tiefliegenden Wolken beginnt.
Als paradox erscheint es, dass gerade die Stadt, die einzig und allein um Geld zu verdienen gegruendet und ueber Jahrzehnte hinweg ausgebaut wurde, heute als die schoenste Stadt der Welt gilt (so zumindest mein Empfinden). Der naechtlicher Blick vom Victoria Peak beweist es eindrucksvoll.
peak-tower

Standort: Ostasien, Suedchinesisches Meer
Geographische Koordinaten: 22 15 N, 114 10 E
Vergleich: sechs mal die Groesse von Washington DC, die haelfte des Saarlandes
Grenzen: Gesamtlaenge: 30 Kilometer (Entfernungen: China, 30 Kilometer)
Kuestenlinie: 733 Kilometer
Klima: kuehl und feucht im Winter, heiss und regnerisch von Fruehling bis Sommer, warm und sonnig im Herbst.
Natuerliche Gefahren: gelegentliche Taifune
Geographie: 235 Inseln gehoeren zu Hongkong
Bevoelkerung: 7.210.505
Altersstruktur:
0-14 Jahre: 17,73% (Maenner 677.785; Frauen 600.781)
15-64 Jahre: 71,52% (Maenner 2.554.329; Frauen 2.602.662)
65 Jahre und aelter: 10,75% (Maenner 354.199; Frauen 420.749)
Geburtenrate: 11,13 Geburten/1,000 Einwohner
Sterblichkeitsrate: 6,02 Tote/1,000 Einwohner
Lebenserwartung: Gesamtbevoelkerung: 79,67 Jahre
Mann: 76,97 Jahre
Frau: 82,55 Jahre
Bevoelkerungsanteil: Chinesen: 95%, andere 5%
Religionen: Lokale Religionen 90%, Christen 10%
Sprachen: Chinesisch (Kantonesisch), englisch; beide sind amtlich
Name: Special Administrative Region Hong Kong (SAR)
Kurz: Hongkong
Chinesisch lang: Xianggang Tebie Xingzhengqu
Chinesisch kurz: Xianggang
Abkuerzung: HK
Nationale Feiertage:
1. Oktober (1949): Nationaler Tag (Jahrestag der Gruendung der Volksrepublik China)
1. Juli (1997): Uebergabe Hongkong's an China
Fuehrung:
Leiter: Praesident Chinas, Hu Jin-tao (seit Maerz 2003)
Regierungschef/Chief Executive:
TUNG Chee-hwa (seit 1. Juli 1997)
Gesetzgebung:
Gesetzgebender Rat oder LEGCO (60 Sitze; 30 indirekt gewaehlt von den Funktionswahlkreisen, 24 direkt gewählt und 6 gewaehlt von einem Ausschuss der 800 Mitglieder.
Wirtschaft - Ueberblick:
Hong-Kong hat eine Wirtschaft des freien Marktes. Sie ist vom zwischenstaatlichen Handel in hohem Grade abhaengig. Naturresourcen sind begrenzt und Nahrung und Rohstoffe muessen importiert werden. In der Tat übersteigen Importe die Exporte, einschließlich der Reexportes. Noch bevor Hongkong uebergeben wurde, fand ein umfangreicher Handel zwischen HK und China statt. Das Bruttosozialeinkommen ist mit dem der vier grossen westeuropaeischen Laender Westeuropas zu vergleichen. Die Asienkrise traf Hongkong sehr stark. Die Wirtschaft konnte sich jedoch schnell wieder erholen. Anfang 2002 steckte die Stadt allerdings in der Rezession. Seit dem WTO Beitritt China's verliert Hongkong immer mehr Investoren.
Aufteilung der Wirtschaft:
Landwirtschaft: 0,1%
Industrie: 14,3%
Dienstleistungen: 85,6%
Verteilung der Arbeitskraefte:
Handel, Gaststaetten und Hotels 31,5%,
Gemeinschaft und Sozialeinrichtungen 24%,
Finanzierung, Versicherung und Immobilien 14,5%,
Transport und Kommunikationen 11,6%,
Herstellung 7,7%,
Baugewerbe 2,6%
Sonstiges 8,1%
Industrie: Gewebe, Kleidung, Tourismus, Elektronik, Plastik, Spielwaren...
Waehrung: Hong Kong Dollar (HKD)


Also das solles mal vorab gewesen sein an Daten und Fakten, noch mehr wuerde eine vielleicht doch erschlagen. Aber das zu einem spaeteren Zeitpunkt an gleicher Stelle.

Gruesse
Eva

Gestern hat sich der erste Besuch angesagt. Vielmehr gesagt 2 feste Besucher und einer steht noch in der Schwebe. Jaja unsere Erzaehlungen im Semester haben doch einige neugierig gemacht. Ich bin mir auch ganz sicher, dass es Ihnen genauso gefallen wird wie mir. Ok etwas warm und ungemuetlich wegen der hohen Luftfeuchtigkeit im August wird es schon werden bei den verschiedenen Besichtigungstouren, aber trotzdem eine super Sache. Das ist mal sicher gestellt. Und als kleinen Vorgeschmack ein paar Bilder in diesem Bericht vorab.

5 6 4 1 3

Ich freue mich riesig auf diese Zeit mit euch in Hongkong. Und wenn jetzt noch mein eventueller dritter Besucher zusagt. Dann natuerlich noch um ein vieles mehr!

Gruesse
Eva

Jetzt also kommt der Teil der Uebung bei dem man fast verzweifelt. Der ganze Prozess dauert ca. 4-6 Wochen. Das Arbeitsvisum fuer Hongkong. Ok, dden Antrag an sich muss man nicht stellen, aber die ganzen Unterlagen welche bereit gestellt werden muessen, muss man ersteinmal in dieser nun doch sehr knapp bemessenen Zeit zusammen bekommen. Aber gut, das muss nun mal sein und hat ja auch dann seinen Sinn. Ich bin zuversichtlich, dass das ganze aber noch ganz gut ueber die Buehne gehen wird bis ich dann im Flieger sitze.
Eine Auslandskrankenversicherung muss also auch noch beantragt werden, da die Standarddinger, welche vermutlich doch jeder hat, fuer eine Zeitraum ueber 6 Wochen hinaus einem nichts bringen. Also muss das ja auch noch erledigt werden. Ich hoffe da mal auf die Hilfe meines Versicherungsmenschen, welcher wirklich immer sein Bestes gegeben hat. Ist eben doch gut wenn man ihn auch auf der privaten Schiene ganz gut kennt.
Dann noch die Sache mit dem Ticket. Momentan eher einfacher einen Platz in dieser kurzen Zeit noch zu ergattern. Auch die billigeren Studentenfluege der Airlines sind vielleicht noch zu bekommen. Man kann da verschiedene Routen waehlen. Zum einen die ueber Dubai. Die fast billigste Variante, jedoch hat man da zwei Zwischenstopps einzulegen. Von Muenchen geht es los nach Dubai. Einmal umsteigen in den Sammelflieger, denn die Emirates Airline sammelt dort eben alles was nach Bangkog und Hongkong will, ein. Dann wie schon vermutet, den Stop in Bangkog, bei dem man allerdings nicht aussteigen muss, denn die netten Damen und Herren der Putzkolone fegen um einen herum. Sieht witzig aus wenn sie mit dem Staubsauger auf dem Ruecken an einem vorbei huschen. Keine schlechte Sache ist dieser Rucksackstaubsauger nicht. Sieht eben nur etwas nach Sauerstoffflaschen fuer den Tauchsport aus. Aber wieder zurueck zum eigentlcih Flugroutenthema. Wie ihr ja wahrscheinlich also selbst schon festgestellt habt, dauert also das ganz doch etwas laenger. Dafuer bietet aber Emirates einen super Service an, was ja auf diesem langen Flug schon zu beachten ist.
Die andere Route welche ich noch hier beschreiben moechte ist die mit der Lufthansa oder CathayPacific. Beide fliegen direkt ab Muenchen und Frankfurt die LH und ab Frankfurt die CathayPacific. Und das ganze von Frankfurt sogar taeglich. Man braucht reine Flugzeit ca. 11:00 bis Hongkong. Man fliegt ueber Russland und biegt am Himalaya dann rechts ab. Jedoch immer nachts. Also nichts mit Aussicht, nur ueber russland kann man manchmal ein paar Lichterflecken ausmachen. Aber man soll ja auch den Flug zum schlafen oder Filme schauen nutzen, gell!
Fuer welche Fluglinie ich mich diesesmal entscheiden werde, dann an gleicher Stelle nachzulesen.

Gruesse
Eva

Heute also soll es mal los gehen mit dem Vorsatz, dass ich meine Erlebnisse dieser 3 Monate in Hong Kong in einem Weblog verewige. Da ich um den aufkommenden Freizeitstress eines jeden Hong Kong Praktikanten weiss, ist dies doch ein sehr gewagtes Unternehmen mit diesem Travel-Diary. Nach nun langem hin und her ob ja ob nein oder vielleicht doch erst wieder im Februar, hat sich nun doch ergeben, dass es wieder im Herbst los gehen soll. (August bis Oktober)
Jetzt aber zum Thema, wie man besten zu einem Praktikum in HK kommt. Alles nicht so einfach, denn wo soll man denn nur anfangen in dieser riesen Stadt ueberhaupt mal einen Ansprechpartner zu finden. Solche Vermittlungsboersen, wie ihr sie wahrscheinlich alle kennt, bringen so meine ich doch eher nichts. Steht mal eine Stelle drin, dann Bewerben sich doch gleich, ach was weiss ich wieviele, sofort auf diese eine Stelle. Sprich die ganze Sache scheint doch ziemlich hoffnungslos. Daher ist der Weg ueber die AHK in Hong Kong nicht die Schlechteste. Man bekommt dort von den momentanen Trainees eine Liste der deutschen Unternehmen, welche in der Vergangenheit schon einmal Praktika angeboten haben, zugeschickt. Die aller beste Variante einen Platz zu bekommen ist aber immer noch das alt beruehmte Vitamin B. Ja leider muss man das eben an dieser Stellen so erwaehnen. Denn gut die Haelfte der dortigen Praktikanten hatten vielleicht schon mit der Firma in Deutschland Kontakt oder aber sie haben einen Bekannten der bei der Vermittlung hilft.
Wenn man diese Vitamin B nicht hat und auch in dem Versuch ueber eine Praktikumsboerse etwas zu bekommen keinen Sinn sieht, der muss sich durch den Adressenwald dieser AHK Liste durch ackern. Bei manchen hat man e-mail Adressen welche diese Bewerbung akzeptieren, andere nur eine Postadresse. Einfach alles versuchen, denn es lohnt sich ganz sicher.
Naja das sollte es dann vielleicht fuer den ersten Eintrag einmal sein. In den naechsten Tagen dann mehr zu Stadt, Land, Leute und eben was Hong Kong so ausmacht.

Gruesse
EVA

 
resident of twoday.net
powered by Antville powered by Helma
AGBs xml version of this page